speckmannsgasse

Willkommen

Rumskedi,wie ist das Leben schön

1934
Musik: Anton Arnsberg


Text: Heinrich Dirichs

In Beckum schwand von jeher schon
Zum Karneval der gute Ton.
Und wieder ist nun Faschingszeit,
da ziehen an ein Narrenkleid
Sowohl die Frau als auch der Mann
Und scherzen, lachen, singen dann:

Refrain:
Rumskedi, wie ist das leben schön,
Rumskedi, kann es noch besser
geh'n?
Lasset erschallen den
Faschingsschrei:
Na, da wären wir ja wieder! Ahoi -
ahei!

Was ist dem mit dem Vater los?
Er legt die Hände in den Schoß
Und lässt die Arbeit Arbeit sein.
Der Sohn sitzt längst bei Bier und
Wein.
Na ja, wer Fastnacht nicht ein
Narr,
der ist's gewiß das ganze Jahr.

Refrain:
Rumskedi, wie ist das...

Die Mutter wie die Tochter auch,
sie zieren sich nach altem Brauch.
Behängen sich mit buntem Band,
als ging es in ein Märchenland.
Sie finden es so wunderschön,
einmal in Masken fremd zu geh'n.

Refrain:
Rumskedi, wie ist das...

Drum woll'n wir alle lustig sein
Bei schönen Frau'n, Musik und Wein.
Kommt uns im Fasching etwas kraus,
so spucken wir gemüdlich aus
Und denken, was geht und das an?
Laß ärgern sich, wer will und kann.

Refrain:
Rumskedi, wie ist das...